Konstanzer Bodensee mit Alpen im Hintergrund

Kosten bei der App-Entwicklung

Kosten einer App

Die Entwicklung einer Software bringt Kosten mit sich. Egal ob Mobile App, Web App oder PWA.

Natürlich unterscheiden sich die verschiendenen Technologien preislich voneinander. So kann man sagen, dass eine native App die meisten Kosten verursacht, wohingegen Webapps und PWA's weit weniger Kosten mit sich bringen.

Stellschrauben, welche auf die Kosten einer App Einfluss haben

Die Kosten bei der Entwicklung einer App variieren stark. Doch gibt es einige Stellschrauben, an denen du drehen kannst, falls das Budget knapp ist.

Umfang & zeitlicher Aufwand

Selbstverständlich hat der Umfang einer App einen wesentlichen Einfluss, auf die, während der Entwicklung anfallenden Kosten.

Das liegt einfach daran, dass du dem Entwickler oder der Agentur ja einen gewissen Stundensatz bezahlst. Da lohnt es sich, vorher einen sogenannten MVP zu definieren. Damit die erste Version der App nicht gleich dein ganzes Budget verschlingt.

Ein solcher MVP ist sozusagen eine kleine Version, mit allen wichtigen Funktionen deiner App, aber ohne Schnickschnack und Schnörkel.

Mit diesem MVP, kannst du dann bereits die Straßen unsicher machen und Marketing betreiben.

Der letztendliche Umfang einer App, ist in der Entwicklung aber natürlich eine subjektive Einschätzung. Darum hier ein paar Eckdaten, zu den verschiedenen Größen von Apps.

Das Design

Ganz klar: Je aufwändiger eine App gestaltet wird, desto teurer wird das Design und dadurch auch die Entwicklungskosten. Das Design einer App ist ganz entscheidend in puncto Kosten.

Natürlich entwickeln wir am liebsten super aufwändig gestaltete Apps. Doch ist ein Design anspruchsvoll, strotzt nur so vor Animationen und hat ettliche Spielereien, wird es auch dementsprechend mehr Aufwand benötigen, dieses Design umzusetzen.

Da verrechnet der Designer, wie auch der Entwickler vermutlich mehr Stunden.

Die Programmiersprache

Es gibt ettliche Programmiersprachen, mit denen eine App entwickelt werden kann. Je nach Sprache, ist mit unterschiedlichen Kosten zu rechnen. Auch kann man hier gerne weit voraus planen.

Möchte man eine App entwickeln, welche später durch eine Webapp online ergänzt wird, sollte man auf Sprachen aufbauen, bei denen Teile später in anderen Apps weiterverwendet werden können. Wir zum Beispiel lieben Typescript. Denn diese Sprache ermöglicht uns das Entwickeln von Apps, auf so ziemlich jeder Plattform, die es gibt. Somit ist es immer möglich, mit wenig Aufwand weitere Plattformen mit Apps zu versorgen.

Eine IOS-, Android- und Webapp kann in vielen Teilen den selben Code verwenden. Das macht natürlich enorm flexibel. Wobei die Programmiersprachen Swift oder Dart zum Beispiel nicht in der Lage sind, ein solch breites Spektrum zu erfüllen

Was eine Webapp so günstig macht

Eine Webapp ist günstiger als eine native App und das hat schlüssige Gründe. Zum einen, wäre da die Plattformunabhängigkeit. Die native App muss für jedes Betriebssystem extra entwickelt werden. Wohingegen die Webapp einmal entwickelt wird und auf allen Geräten zur Verfügung steht, auf der ein Browser laufen kann. Das sind schon Einige.

Zudem ist die Entwicklung einer Webapp wesentlich überschaubarer, da sie auf Javascript aufbaut und somit eine top Programmiersprache vorraussetzt.

Über die Webapp haben wir ein kostenfreies PDF für dich erstellt. Du kannst es hier finden: Webapp

Beispiele für die verschiedenen Größen

Damit du deine Idee richtig einordnen kannst, haben wir für dich eine grobe Richtlinie der App-entwicklungs Kosten in Form von Beispielen ausgelistet.

Die kleine App

Eine kleine App wäre zum Beispiel, die Bereitstellung von Infomaterial für deinen Vertrieb. Solche Apps bekommst du bereits für wenig Geld. Ist dann das Design auch noch einfach umzusetzen, kannst du hier ein echtes Schnäppchen machen. Kosten für eine solche App liegen zwischen

5000 € und 7500 €.

Die mittelgroße App

Vertriebler sollen sich zudem registrieren und einloggen können. Jeder Vertriebler kann über eine ID direkt identifiziert werden. Der Vertriebler kann auf Kundendaten zugreifen und diese verwalten.

8000 €- 15000 €

Die große App

Vertriebler können nun zudem untereinander und evtl. sogar, mit Kunden direkt in der App kommunizieren. Auch Kunden können die App installieren und ihre Daten in der App verwalten. Kundendaten werden für einen Vertriebler, je nach Aufenthaltsort, bereitgestellt. Der Vertriebler kann Arbeitszeiten erfassen und ist mit der App sozusagen komplett remote unterwegs.

30.000 € - open end

Wie du siehst, geht die Spanne weit auseinander.

Hast du noch Fragen ?

Nimm gerne Kontakt zu uns auf

Wir bringen dich an das sichere Ziel und halten die Kosten in der App-Entwicklung für dich so niedrig wie es geht
Kontakt aufnehmen

Weiterführende Links

DesignMarketing
Tjerk

Hey.. ich bin Tjerk

Ich bin dein Ansprechpartner, sollte dich diese Seite heiß gemacht haben.


Schreib mir gerne

Seaground
  • 🍪

    Um dir das bestmögliche Nutzererlebnis zu bescheren, nutzen wir Cookies auf unserer Webseite

    Datenschutz